Polycarbonatfolie mit „Sandstrahl-Effekt“

In das Designstudio von Opel haben Industriespione keinen Einblick

Technologiediebstahl als widerrechtliche Aneignung von geheimen oder geschützten technologischen Informationen stellt für viele mittelständische und große internationale Unternehmen eine wachsende Bedrohung dar. Vor allem in der Automobilindustrie ist deutsches Know-how weltweit gefragt: So manche möchten dieses Wissen gern nutzen – in eigener Sache und ohne zu fragen. Deswegen gewinnt für die Autobauer mit ihren hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung der Schutz vor Technologiediebstahl an Bedeutung. Die Einhaltung hoher Sicherheitsstandards bei Entwicklung, Design und Fahrzeugproduktion zur Abschirmung vor unliebsamen Spähern lässt sich vor diesem Hintergrund leicht nachvollziehen. Sichtschutzfolien können dabei Teil des Sicherheitskonzepts sein, wie es beispielsweise im Automobilwerk der Adam Opel GmbH in Rüsselsheim der Fall ist: Dort wurden zum Schutz des geistigen Eigentums in besonders sensiblen Bereichen hochwertige Sichtschutzfolien vom Typ Lexan 160 von BRUXSAFOL eingesetzt.

Mit Sandstrahl-Effekt

Neben der Zentrale und unterschiedlichen Produktionshallen befinden sich am Opel-Stammsitz das Internationale Technische Entwicklungszentrum ITEZ sowie der frühere Ausstellungsraum. Dieser wurde umgewandelt in ein Designstudio mit rund 700 m2 Glasfläche. Unter dem großflächigen Glasdach tüfteln nun Entwickler und Automobildesigner am Design sämtlicher weltweit produzierter Mittelklasseautos der Typen Saab und Opel. Die zur Innenverlegung geeignete Polycarbonatfolie mit „Sandstrahl-Effekt“, erreicht eine hohe Lichtzerstreuung durch ihre strukturierte Oberfläche bei einer Lichtdurchlässigkeit von 90%. Damit bietet das Produkt guten Sichtschutz, lässt aber gleichzeitig viel Licht durch – Ansprüche, die das Opelwerk von vornherein an die Folien gestellt hatte. „Die Nachrüstung der Glasflächen durch die Sichtschutzfolien war für den Auftraggeber eine effiziente wie auch kostengünstige Maßnahme, da auf kostspieliges Spezialglas verzichtet werden konnte“, so BRUXSAFOL Geschäftsführer Winfried Brux. „Der Lexan-Folientyp ist zwar keine ausgewiesene Sicherheitsfolie, vermindert durch seine hohe Reißfestigkeit jedoch das Risiko von glasbezogenen Unfällen.“ Nicht nur durch die Optik werden Personen gewarnt, auch verhindert der Glas-Folien-Verbund bei Glasbruch schwere Schnittverletzungen. Eine weitere Eigenschaft ist die Durchwurfhemmung.Sollten bei einer Explosion oder bei unerwarteten Unfällen Teile auf die Scheiben fliegen, kann die Sichtschutzfolie bis zu einem gewissen Grad den Durchschlag verkleinern. Damit lassen sich Personen besser schützen und Beschädigungen wertvoller Entwicklungsarbeit weitestgehend verhindern.

Erfüllt jeden Zweck

Bei Opel in Rüsselsheim sollte der Sichtschutz zwar von Blicken ins Rauminnere schützen, gleichzeitg aber möglichst viel Sonnenlicht durchlassen. „Mit unseren Folien konnte ein zuvor öffentlich zugängiges Gebäude binnen von nur zwei Wochen in ein hochsicheres und trotzdem helles Designzentrum verwandelt werden“, so Brux. Kein Wunder also, dass die Entwicklungsmanager nun gern in aller Ruhe hinter den Scheiben arbeiten.

 

Adam Opel GmbH Rüsselsheim – PDF

Leave Comment