Energie sparen mit Low-E Folien XE-70

Die neue Low-E-Folie XE-70 der Firma BRUXSAFOL verbessert das Raumklima zu jeder Jahreszeit, senkt die Energiekosten und ist gerade bei hochwertigen Altbauten eine optimale Alternative zum teuren Fensteraustausch.

Illustration-LowE-Folien-SommerSonnenschutzfolien -Gebäudeschutzfolien BruxsafolBereits vor zwei Jahren brachte die BRUXSAFOL Folien GmbH mit der XE-50 eine besonders hochwertige Low-E-Folie auf den deutschen Markt. Seither sind die Energiepreise massiv gestiegen und damit auch das Kundeninteresse für energiesparende Fensterfolien. Mit seinem neu entwickelten Produkt XE-70 ergänzt und erweitert BRUXSAFOL jetzt sein Angebot im Bereich von Low-E-Fensterfolien. „Die XE-70 Folie ist am Fenster nahezu unsichtbar und belässt die natürlichen Lichtverhältnisse im Raum – sie ist die technologisch fortschrittlichste und wirkungsvollste Energiesparfolie in unserem Sortiment. So ist sie auch ideal für den Einsatz in denkmalgeschützten Gebäuden geeignet“, betont BRUXSAFOL-Geschäftsführer Winfried Brux. Durch die Nachrüstung von Fenstern mit Einfach- oder Doppelverglasung mit den Low-E-Folien von BRUXSAFOL ist es möglich, das Raumklima ganzjährig nachhaltig zu verbessern – und das kostengünstiger als durch den Neueinbau von Energie sparenden Verglasungen.

 

So sind mit dem reduzierten Wärmeverlust durch das Fensterglas im Winter deutliche Heizkosteneinsparungen möglich.Gleichzeitig wirken Low-E-Folien in den Sommermonaten effektiv als Hitze- und Wärmeschutz und regulieren somit das Raumklima. „Die Low-E-Folien können ihre Qualitäten, gerade bei unserem mitteleuropäischen Klima, wirklich ganzjährig ausspielen. Im Winter bleibt die Wärme im Raum, im Sommer kann man energiefressende Klimaanlagen drosseln, weil die Hitze in hohem Maße abgeblockt bleibt.

Darüber hinaus halten unsere Produkte natürlich auch mehr als 99 Prozent der schädlichen UV-Strahlen ab und schützen somit zusätzlich die menschliche Haut bzw. die Einrichtung im Haus“, unterstreicht BRUXSAFOL-Geschäftsführer Winfried Brux.

Leave Comment